Zweck

Warum gibt es diesen Blog?

Wir arbeiten aktiv an der Verbesserung der öffentlichen Argumentations- und Kommunikationskultur mit. In ihr sehen wir ein zentrales Element einer humanen und offenen Gesellschaft.

Das steht seit 1991 in der Unternehmensphilosophie für unser Projekt Philosophie. Schon damals hatten wir den Eindruck, dass Pseudo-Argumente und Manipulation die öffentliche Debatte in Politik und Medien immer mehr beeinflussen, dass staatliche Gängelung und Bevormundung auf dem Vormarsch sind, dass der Einzelne immer mehr von einem diffusen Wir in Anspruch genommen wird.

Inzwischen sind mehr als 20 Jahre vergangen, in denen diese Tendenzen sich klar und deutlich verschärft haben. Ein fast schon außer Kontrolle geratener Schulden- und Wohlfahrtsstaat zwingt uns Bürger in ein immer engeres Korsett aus Pflichten, Vorschriften und finanziellen Abgaben, nimmt uns jeden Tag ein weiteres Stück Freiheit zur eigenverantwortlichen Gestaltung unseres Lebensweges, hat unsere Privatsphäre weitgehend zerstört. Von der Leitidee einer humanen und offenen Gesellschaft entfernen wir uns immer weiter; dem Abscheubild einer politisch korrekt verflachten und verengten Gesellschaft mit Regierungsgouvernante vorne dran kommen wir leider immer näher. Und die allermeisten Bürger machen brav mit bzw. lassen es geschehen.

Ob es was nützt, das wissen wir nicht – aber wir wehren uns jetzt einfach mal gegen diese Entwicklung. Und zwar mit unserer Kompetenz als Philosophen zu nüchterner und klarer Argumentation. Genauer: In diesem Blog werden wir uns für die Ideen der Freiheit bzw. des klassischen Liberalismus einsetzen, wir werden saubere Begründungen für wichtige moralische Positionen ausarbeiten und die leider weit verbreiteten Pseudo-Argumentationen aus Politik und Medien kritisch beleuchten. Auf geht`s!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>