Das Märchen von der Gleichheit

 Der klassische Liberalismus steht  bekanntlich dem Gleichheitsgedanken sehr skeptisch gegenüber. In meinem Buch (siehe Bild) vertrete ich die These, dass man Gleichheit für eine belastbare Gerechtigkeitstheorie gar nicht braucht. Ein Grund für diese Skepsis ist, dass der Egalitarismus im Rahmen der bekannten Wohlfahrtsstaatsmodelle stark destabilisierend wirkt. Konkreter: Der Sozialstaat verfügt über Selbstzerstörungsmechanismen, die sehr viel mit dessenRead More

Kopftuch und Liberalismus: Die Diskussion

Zu keinem meiner Blogeinträge habe ich zeitnah so viele kritische und zustimmende Kommentare erhalten wie zu Kopftuch und Liberalismus. Die meisten Einwände bezogen sich – für mich sehr überraschend – auf meine These, der liberale Staat dürfe eine strikt neutrale Dienstkleidung von Beamten und Angestellen fordern. Hier sind meine Antworten; ich habe versucht, ähnliche EinwändeRead More

Kopftuch und Liberalismus

Zur Zeit wird eine recht unübersichtliche, emotionale und sehr unsystematische Debatte zu islamisch-religiösen Bekleidungsformen wie Burka und Kopftuch geführt. Mein Ziel ist es, die liberale Perspektive klar und deutlich herauszuarbeiten. Ich wähle dafür den eher „harmlosen“ und deshalb schwierigeren Fall des Kopftuches. Was selbstverständlich sein sollte Der säkulare Rechtsstaat und seine Institutionen sind natürlich zuRead More

Weg mit dem Religionsunterricht! (Teil 3)

Im ersten Teil meiner Ausführungen habe ich argumentiert, dass Religionsunterricht keinen nennenswerten Beitrag zum Schutz vor Radikalisierung und Fundamentalismus geleistet hat – und das auch gar nicht kann. Wesentlich sinnvoller scheint mir diesbezüglich eine nüchterne und kritische Auseinandersetzung mit dem Problemfall Religion zu sein. Im zweiten Teil habe ich vier Argumente diskutiert und widerlegt, dieRead More

Weg mit dem Religionsunterricht! (Teil 2)

Aus zahlreichen Diskussionen mit gläubigen Christen und deutlich weniger aber ähnlich aufschlussreichen Debatten mit gläubigen Muslimen kenne ich deren Argumente gegen meine Thesen zur Abschaffung des Religionsunterrichts. Am beliebtesten ist in beiden Lagern eindeutig das Beschwichtigungs-Argument. Es sei alles nur ein unglückliches Missverständnis. Die ständigen moralischen Auswüchse beider Religionen seien durch Fehl-Interpretation der Heiligen Schriften,Read More

Weg mit dem Religionsunterricht! (Teil 1)

Seit einiger Zeit wird die Frage sehr intensiv diskutiert, ob wir an unseren (steuerfinanzierten) Schulen flächendeckend Islamunterricht einführen sollten. In einigen Bundesländern ist das schon geschehen. Das Hauptargument der Befürworter ist bekannt: Es solle der „wahre“, also gemäßigte, tolerante und friedliche Islam als Schutz gegen Fundamentalismus und religiöse Radikalisierung gelehrt werden.1)Bischof Bedford Strohm, Ratsvorsitzender derRead More

Gesucht und gefunden: Die Bestätigungsfalle und das Internet

Fehlschlüsse und Denkfallen sind weit verbreitet. Sie gehören zu den dunklen Seiten unserer Argumentations- und Diskussionskultur, zu den Ärgernissen des Alltags und zum wesentlichen Handwerkszeug von Manipulatoren. Immer wieder fallen wir darauf herein, glauben einem Scheinargument oder lassen uns aufgrund einer Pseudobegründung zu Handlungen hinreißen, die wir im Nachhinein bereuen. In verschiedenen Büchern haben wirRead More

Angst – was tun?

Teil 3 von 3: Liberale Handlungsvorschläge Im folgenden skizziere ich Möglichkeiten, auf die aktuellen Herausforderungen durch die hohe Zahl der Flüchtlinge sinnvoll zu reagieren. Dabei konzentriere ich mich auf innenpolitische Aspekte. Meine Vorschläge sind alle leicht und schnell umsetzbar – wenn die Legislative das will. Genauer: Wenn wir Bürger das wollen. Ein fertiges, detailliertes undRead More

Angst – was tun?

Teil 2 von 3: Der Analyse zweiter und unbequemer Teil Systematisches Politikerversagen als Wählerversagen Politikerschelte macht Spaß (mir ja auch), ist einfach, bequem und naheliegend.  Und berechtigt – die stellen sich wirklich ziemlich dumm an. Aus liberaler Perspektive ist die Qualität unseres politischen Personals allerdings eher Symptom als Ursache der Gesamtproblematik – und nun kommenRead More